b_300_200_16777215_00_images_spenden_RudyOP2.jpgUnser Goldschatz Rudy hatte am 23.11. seine Operation. Er hat alles gut überstanden, nur beim Aufwachen hat er sich etwas Zeit gelassen.b_300_200_16777215_00_images_spenden_RudyOP1.jpg

Jetzt sind erst einmal 2 Wochen absolute Ruhe angesagt. Nur für die Geschäfte darf er sich auf die Beinchen stellen , ansonsten wird er in seinem neuen Wagen chauffiert.
An dieser Stelle möchte er sich bei allen Spendern ganz herzlich bedanken. Er wird sich in nächster Zeit immer mal wieder melden und berichten, welche Fortschritte die Genesung macht.
 
Vielen lieben Dank für die vielen Spenden 

Liebe Freunde der Hundeherzen mit einem großen Herzen für Hunde in Not, 

Heute bitten wir Euch um finanzielle Unterstützung für den kleinen, erst zweieinhalb jährigen Rudy, von seiner Pflegefamilie liebevoll Herr Lehmann genannt. Seine Pfote muss operiert werden und mit Voruntersuchungen und OP reden wir von einer Summe von bis zu Euro 3.000,--, da die OP sehr kompliziert ist. Das ist für als kleinen Tierschutzverein eine Riesensumme, die wir alleine nicht aufbringen können.
 
Dieser süße Hundemann   wurde verlassen und einsam auf den Straßen von Sahagun, wo er sich schon einige Zeit alleine durchgeschlagen   hatte, von lieben Tierschützern aufgegriffen und mit ins Tierheim genommen. Im Tierheim wurde festgestellt,   dass sein linkes Vorderpfötchen vor längerer Zeit gebrochen und schief zusammen gewachsen war. Er hatte Glück und durfte das Tierheim nach kurzer Zeit verlassen und in eine spanische Pflegefamilie mit Kind und Katz ziehen. Die spanischen Tierärzte meinten, die Behinderung würde ihn nicht stören und man müsste nichts machen.

Heute durften wir wieder Futterspenden an den Gnadenhof in Wassenbergb_300_200_16777215_00_images_spenden_Eifel_Gnadenhof5.jpg

Unsere Henni Neunzig hat am Wochenende von einem Gnadenhof in Wassenberg (Eifel) gelesen,b_300_200_16777215_00_images_spenden_Eifel_Gnadenhof7.jpg

das durch Corona dem Ehepaar Schmetz die Futterspenden fehlen und diese nun kein Futter mehr haben.

b_300_200_16777215_00_images_spenden_Malena1.jpgAus unserem Sorgenkind Malena ist ein Glückskind geworden, denn sie hat IHRE Familie gefunden.


Schnell hat sich der keine Wirbelwind mit den vorhandenen Hunden und Katzen angefreundet und genießt das Leben im großen Garten mit Bachlauf. Noch macht ihr die Behinderung keine Probleme und sie saust wie ein Blitz mit den anderen durch die Gegend und gewinnt jeden Wettlauf mit ihrer Hundeschwester Yara, die auch ein Hundeherzen-Hund ist.
Liebe V. wir danken Dir ganz herzlich, dass Du Malena so ein wunderbares und liebevolles Zuhause geschenkt hast. Wir wünschen Euch von Herzen alles Gute und viele gemeinsame glückliche Jahre.

b_300_200_16777215_00_images_spenden_pavi.jpgUnsere Märkte für das Jahr 2020 rücken immer näher und damit wir auch bei echtem Hundewetter trocken bleiben und nicht weg fliegen hat uns die  Fima Elektro Martini GmbH einen neuen großen Pavillon mit Standsicherung gespendet. 

 
Liebe Monika,

b_300_200_16777215_00_images_spenden_FIBI_Laufband.jpganbei ein „paar“ Bilder von Fibi auf dem Laufband. Ich hoffe man kann es gut erkennen, wie toll sie es schon macht.
Zwar bedarf es noch Bestechung, damit sie dabei bleibt, aber dafür macht sie es absolut ohne jeglichen Zwang und ohne Ängste. Sie geht sogar von der richtigen Seite auf das Band und ganz vorbildlich. Sie bekommt einen Teil ihres Futters beim Training. Die Stufe ist zwar noch sehr niedrig, aber das macht nichts. Sie soll ja nicht das Rennen trainieren, sondern ganz bewusst ihre Hinterhand einsetzen, damit der Muskelaufbau an genau der richtigen Stelle passiert.

b_300_200_16777215_00_images_aktivitaeten_weihnachtsbaum_meerbusch.jpgHundeherzlichen Dank

Der Verein Hundehilfe Hundeherzen.e.V , sowie unsere Tierheime in der Slowakei und in Spanien sagen den vielen Spendern und dem Futterhaus Team aus Meerbusch für die Spenden bei der Weihnachtbaum-Aktion ein herzliches Dankeschön im Namen unserer Schützlinge.

Die Spenden werden bei den nächsten Fahrt in die Tierheimen abgegeben. 

b_300_200_16777215_00_images_Malena1.jpgDiese Zuckerschnute wurde mit einem Handicap geboren, ihr rechtes Vorderpfötchen ist verkrüppelt und deshalb sollte sie getötet werden. Monica und Josu aus Sahagun haben sie gerettet als sie 1 Monat alt war. Sie lebt jetzt auf einer spanischen Pflegestelle mit Hund und Katz zusammenund verhält sich wie ein ganz normaler Foxterrier-Welpe. Sie hat ein großes Terrierherz und tobt und spielt wie alle Welpen dieser Welt. 

b_300_200_16777215_00_images_aktivitaeten_TannenbaumMeerbusch.jpgHallo ihr lieben Hundeherzen-Freunde. 🐹🐾🌲

In diesem Jahr haben wir von Hundehilfe Hundeherzen e.V. einen tollen Weihnachtsbaum im Futterhaus Meerbusch stehen. Wir würden uns freuen, wenn es für unsere Hunde ein schönes Weihnachten gibt. Wenn Sie etwas spenden möchten oder für unsere Schützlinge, in der Slowakei und auch in Spanien evtl. sogar Endstelle oder auch Pflegestelle werden möchten, können Sie sich gerne melden. Kommen Sie einfach mal zum Futterhaus in Meerbusch.

Rudolf-Diesel-Straße 2 / 40670 Meerbusch-Osterath

 

Spendenfahrt nach Sahagún, 2015 - ein Bericht von Clara Kimpel

 

Im folgendem berichte ich von meinen Erfahrungen und Erlebnissen während der Spendenfahrt nach Sahagún .                          

Am 27. Oktober bin ich zusammen mit Monika Pfeiffer, Beate Hilliger und meiner Schwester Paula nach Spanien geflogen, um Einblicke in den Tierschutz zu bekommen. Franz Hilliger, der erste Vorsitzende des Vereins und unser Vater Robert, sind mit dem Transporter gefahren. Ich schätze die Herzlichkeit der Tierschützer und die Arbeit, die sie für die Tiere leisten. Wir haben tolle Menschen und Tiere kennengelernt.

b_300_200_16777215_00_images_spenden_klein_IMG_7590.jpg

Unser Transporter, der uns 7 Jahre und über 300.000 km treu gedient hat, hat das Zeitliche gesegnet,
obwohl wir im letzten Jahr € 4000,-- an Reparaturkosten investiert haben. Nun steht er wieder und die anstehenden Reparaturen belaufen sich auf noch einmal € 4000,--, das lohnt sich nicht mehr, 

DIE SÜSSE FIBI BRAUCHT DRINGEND EURE HILFE
b_300_200_16777215_00_images_spenden_Fibi1.jpgFibi wurde im Alter von 2 Monaten in einer spanischen Tötungsstation abgegeben, aber von Tierschützern gerettet. Dass sie eine schiefe Hüfte und einen verkrüppelten Schwanz hat, war schon als Welpe zu sehen. Dennoch wurde Fibi in Deutschland von einer lieben Familie adoptiert: Damals war nicht vorherzusehen, dass sich der Zustand von Fibi durch das Wachstum drastisch und schnell verschlechtern würde.

Die Untersuchung in Deutschland
Am 29.10.2015 wurde bei Fibi das CT gemacht, das folgenden erschütternden Befund ergab:
Die Wirbelsäule von Fibi ist ab dem 5. Lendenwirbel deutlich gekrümmt, so auch der Übergang von Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein und der Übergang zu den Schwanzwirbeln. Durch die Verkrümmung ist das Rückenmark stark beeinflusst und die Hüftgelenke zeigen Verformungen ( HD = Hüftdysplasie). Darmausgang und Vulva sind zwar sicher getrennt, aber sie erscheinen beide asymmetrisch und verformt.
 

b_300_200_16777215_00_images_spenden_1rewedssel.jpgFrau Ems, die im REWE Markt auf der Rethelstrasse 154-156 in Düsseldorf arbeitet,  brachte mir Spenden für unsere Tierheime vorbei und dabei entwickelte sich ein Gespräch darüber, wie man eine Aktion zugunsten dieser Tierheime ins Leben rufen könnte.
Das Ergebnis war: Sie fragte ihren Arbeitgeber Herrn  Pewiniak , ob er bei einer Spendenaktion mitmachen würde. Er sagte zu und so wurde in der Zeit vom 23.05.2016 bis zum 13.06.2016 ein zusätzlicher Stand im REWE-Markt eingerichtet. Hier konnten die Kunden Futterartikel für Hunde kaufen und es an der Kasse in die Spendenkiste legen.

b_300_200_16777215_00_images_spenden_WelpenhausKomarno.jpgDas Welpenhaus in Komarno steht. Es hat zwar etwas gedauert, aber nun ist es fast fertig und die Welpen sind im Winter geschütztund haben es warm.
Am Anfang des Sommers bekamen wir einen Anruf von Agnes (Tierheimleiterin von Komarno) in dem sie uns mitteilte, dass sie ein Holzhaus bekommen könnte, das aber von Grund auf renoviert werden müsste. Der Boden war gebrochen und das Dach müsse ausgebessert werden.