NOEL (m)

Noel (m)
AUF PFLEGE IN WIESBADEN
Mischling
Geb. 01/2018
9 kg, ca.40 cm SH
kastriert

PFLEGESTELLENBERICHT:

Noel, von uns liebevoll Murphy genannt, ist der pflegeleichteste, genügsamste Hund den ich je hatte. Nach über 10 Jahren Tierschutz waren das sehr viele Hunde.

Murphy ist jetzt 1 Woche bei uns. Am Anfang war es sehr schwierig ihn anzuleinen, das hat sich aber gegeben. Seine Behinderung macht ihm überhaupt nichts aus, er rennt mit unseren anderen Hunden beim Gassi gehen rum und hält immer Schritt. Was er noch lernen muss, ist zu kommen, wenn man ihn ruft. Er kommt zwar auch jetzt immer  aber ich denke das liegt eher an den anderen Hunden, an denen er sich orientiert. Ich lasse eine lange Leine am Halsband dran und kann ihn auf diese Art immer zu fassen bekommen.  Der Besuch einer Hundeschule kann also in keinem Fall schaden. 
Er war von Anfang an stubenrein, selbst in der 1. Nacht kam er ins Schlafzimmer, damit ich ihn in den Garten lassen kann. 
Er liebt die Gesellschaft anderer Hunde, wie es mit Katzen und Kindern ist, kann ich nicht sagen. 
Ansonsten liegt er den ganzen Tag auf der Couch, wedelt wenn man an ihm vorbei läuft und geniest jede Streicheleinheit. Wenn man neben ihm sitzt, ihn krault und dann mal eine Pause macht, kommt sofort die Pfote um die  Hand zurück zu holen oder er stupst einen mit der Nase an. 
Er ruht in sich, so scheint es und geniest die Ruhe. Er kann im Rudel alleine sein aber ganz alleine, ohne die anderen Hunde und ohne einen Menschen, wird er sehr unruhig, läuft herum und bellt. Das ist auch das einzige Mal, wo man ihn überhaupt bellen hört. 

Ich glaube für Murphy wäre ein Zuhause mit einem anderen Hund gut und ein Zuhause in dem er nicht viele Treppen gehen muss. Er kann das zwar aber auch er wird älter werden und dann könnte es ein Problem für ihn sein. Wichtig für Murphy ist es ein Leben lang schlank zu bleiben, da das zusätzliche Gewicht für ihn negative Auswirkungen hätte. Ich denke auf seine Gesundheit würde es sich positiv auswirken, wenn er Physiotherapie haben könnte oder sogar Wassergymnastik. 

Eine Familie mit kleinen Kindern halte ich derzeit nicht für sinnvoll. Größere Kinder, die seine Grenzen respektieren können dürften aber kein Problem sein. Er eignet sich nicht für eine Familie die außergewöhnlich viel läuft  ( 1 Stunde ist für ihn aber kein Problem), oder gerne Bergtouren mit Ihrem Vierbeiner machen möchte. Auch am Fahrrad sollte er nicht geführt werden, damit er sein eigenes Tempo gehen kann. 

 

Der hübsche Noel muss auf der Straße geboren worden sein oder er hat seine Familie bereits sehr früh verloren, denn die letzten 7 Monate seines noch jungen Lebens wanderte er Mutterseelen alleine durch ein Dorf und schien nirgends dazuzugehören. Die Menschen dort waren ihm nicht sehr zugewandt. Sie verjagten ihn, drohten, ihn zu erschlagen und irgendjemand hat dem armen Kerl sogar ins Bein geschossen. Die Tierschützer fanden ihn daraufhin und brachten ihn zu einem Tierarzt. Die Kugel wurde entfernt und er hatte alles gut überstanden. Leider wurde aber an seinem hinteren Bein ein Tumor entdeckt. Der war zwar gutartig, musste aber trotzdem entfernt werden. Da der Tumor bereits sehr groß war, musste dabei leider sein rechtes Hinterbeinchen abgenommen werden. Noel kommt damit aber, auch aufgrund seines geringen Gewichts, sehr gut zurecht und hüpft seither mit drei Beinchen durchs Leben. 
Aufgrund seiner schlechten Erfahrungen mit Menschen ist der junge Mann zuerst sehr zurückhaltend. Er beobachtet alles um sich herum und insbesondere die Menschen sehr genau, um herauszufinden, ob er ihnen trauen kann. Wenn er erkennt, dass man ihm nichts Böses möchte, dann wird er zutraulicher und mit jeder positiven Begegnung mit fremden Menschen wird er entspannter, sicherer und auch zugänglicher. Er fasst immer mehr Vertrauen und macht momentan jeden Tag große Fortschritte. 
Noel ist ein sehr bescheidener und genügsamer Hund. Ihm genügt ein warmes Plätzchen, ein voller Futternapf und die Gewissheit, dass es jemanden gibt, der sich um ihn sorgt und dem er wichtig ist. 
Er ist ein schüchternes und verträgliches Kerlchen und fällt im Tierheim nicht groß auf. 
Noel hätte es wirklich verdient zu erfahren, was eine richtige Familie ist und dass man dort bedingungslos geliebt und gut umsorgt wird. 
Er ist noch so jung und möchte die Welt entdecken und noch so viel lernen. Der Besuch einer Hundeschule und viele Sozialkontakte zu Artgenossen würden ihm sicher gefallen und auch seinem Selbstbewusstsein sehr gut tun. 
Noel ist kastriert und kommt geimpft, gechippt und mit seinem EU-Heimtierausweis zu Ihnen gereist. 

Bitte füllen Sie unser  KONTAKTFORMULAR aus, wenn Sie Interesse an diesem Hund haben.
 

Kontakt: 

Henni Neunzig

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0 21 59/50 60 2
Handy: 0 15 7/52 51 89 59
  


 


 

An einen Freund senden
Copyright MAXXmarketing GmbH
JoomShopping Download & Support